Vereinschronik

Im Jahre 1911 wurde die Schützengilde Hausen gegründet.
Der erste Vorstand des Vereins war Rufus Stimpfle.



Während der Kriegs- und Nachkriegszeit, in der die Vereinstätigkeit ruhte,
führte die Schützengilde ab 1946 Theateraufführungen unter Pfarrer Moser auf.


Nach dem Zweiten Weltkrieg ließ man den Verein wieder aufleben.
Dazu trafen
sich einige Hausener Männer
am 20.11.1952 im Gasthaus Lanzinner.


Bei dieser Versammlung wurden 18 Schützen,
die noch Mitglieder der Grün
dungs- und Vorkriegszeiten waren,
als Ehrenmitglieder in den wieder gegrün
deten Verein aufgenommen.
Zum 1. Vorstand wählte man Johann Raubacher.



Geschossen wurde an zwei handbetriebenen Schießständen von
der Wirtsstube durch die Tür ins Nebenzimmer.


Die erste Weihnachtsfeier fand im Jahre 1956 statt,
darauf folgte im Februar 1957 der erste Faschingsball.
Der
Höhepunkt des Jahres war für die Mitglieder das
Königsschießen am Josefs
tag.


1959 wurde beschlossen eine
Schützenkette anzuschaffen, die der
Schützenkönig zu allen Veranstaltungen zu tragen hat.


Ein großes Ereignis der Schützengilde Hausen war das
50-jährige
Gründungsjubiläum am 04.06.1961.


Es war ein schönes,
kameradschaftliches Fest.
Bis spät in
die Nacht wurde gefeiert und getanzt.


1963 hat sich die Schützengilde dem Gau angeschlossen.


Die Gemeinde Seglohe wurde 1966 mit ihren Weilern in den Verein aufge
nommen.
Seither nennt sich unser Verein „Schützengilde Hausen-Seglohe“.


Am 1. November 1973 wurde das Vereinsleben unter Leitung des seit 1973
amtierenden Vorstandes Bruno Uhl in der „Alten Schule“ aufgenommen.


Die Königsfeier verlegte man vom Josefstag auf den Vorabend des Dreikönig
tages.
Erster Schützenkönig im neuen Vereinslokal war Franz Neuhäusler.



Die Eintragung ins Vereinsregister erfolgte 1979 als
Schützengilde Hausen-
Seglohe e.V.“


Aufgrund der steigenden Zahl junger Schützen entschloss
sich der Verein 1986
eine zusätzliche Schützenkette
ür die Jugendschützenkönige anzuschaffen.



Ein weiterer Höhepunkt im Vereinsleben war die Fahnenweihe
im Mai 1988.
Es wurde 3 Tage gefeiert.


Die Patenschaft hat damals der Schützenverein
„Almenrausch Hochaltingen“
übernommen.
Zu diesem Anlass wurde uns eine wunderbare große
Schützen
scheibe übergeben, die einen Ehrenplatz
in unserem Schützenheim erhalten
hat.


Auf Wunsch der Mitglieder des Vereins (damals ca. 150)
nach moderneren
Schießständen und neuer Gaststube
wurde 1993 beschlossen, das Schützen
heim an- bzw. umzubauen.

Der Spatenstich erfolgte im September 1994.


Entstanden ist ein Anbau mit 120 qm, in dem acht
automatische Schießstände
eingebaut wurden.

Bei Bedarf kann der Anbau auch schnell zum geräumigen

Saal mit ca. 100 Plätzen umgebaut werden.


Zum Schmuckstück ist der neue Gastraum geworden, der 50 Plätze bietet.

Durch den Einbau einer neuen Thekenanlage sowie einer hervorragend aus-
gestatteten Küche eignet sich das Vereinsheim vorzüglich für Feste und
Ver
sammlungen, insbesondere für das Hähnchenessen,
die Königs- und Königs
nachfeier und den Rosenmontagsball.


Die Eröffnungsfeier fand am 14. und 15. Oktober 1995 statt.


Für 25 Jahre Führung der Vorstandschaft konnte Bruno Uhl
im Jahre 1998
geehrt werden.
Bei der Königsfeier wurde ihm ein Geschenk überreicht.

Josef
Förch und Franz Stimpfle erhielten einen Geschenkkorb
für 10 Jahre Vor
standschaft.


Ein erneuter Anbau zur Lagerung der Bestuhlung
während des Schießbetrie
bes und eines separaten Auswertraumes
erfolgte im Jahre 2002.

Bei Veran
staltungen wird dieser Anbau als Bar genutzt.


An der Königsfeier 2003 wurde die Einweihung zusammen mit
„30 Jahre Ein
zug der Schützen ins Vereinsheim Alte Schule“ gefeiert.
Aus diesem Grunde
wurde beim Königsschießen
eine Jubiläumsscheibe geschossen.


Im Jahr 2009 entschloss sich Bruno Uhl
als Vorstand zurückzutreten.

Er war 36
Jahre, seit 1973, Erster Schützenmeister
der Schützengilde Hausen-Seglohe.


Während seiner Amtszeit ging es mit
dem Schützenverein stetig bergauf.



Auch der sportliche Bereich erlebte einen Aufschwung
Bei der Verabschie
dung bedankten sich auch
1. Gauschützenmeister Eduard Beutel und
Bürger
meister Klaus Lingel bei Bruno Uhl
und würdigten sein großes Engagement für
den Verein.


Es wurden drei neue Erste Vorstände gewählt:
Bernd Holzmeier, Wolfgang
Lanzinner und Markus Fischer.


Deren erste Amtshandlung bestand darin,

Bruno Uhl zum Ehrenschützenmeister zu ernennen.


2011 feierten die Schützen Hausen ihr 100 jähriges Schützenfest.
Es war ein sehr schönes 4 tägiges Fest,
das mit einem Festdamenwettbewerb, einem
Vereinsabend, dem Sonntag mit großem
Umzug, und zum Abschluss mit einer
Modenschau sehr abwechslungsreich und
interessant gestaltet wurde.





Die Vereinschronik wurde in Teilen aus der Festschrift
zum 100-jährigen Schützenjubiläum entnommen.

Sollten Sie noch Interesse an einer Festschrift haben,
diese kann für 5,- EUR weiterhin bei unseren
1. Schützenmeistern erworben werden